Publikationen

 

Prof. Dr. Bering

Publikationen der letzten zwei Jahre, weitere Publikationen sind einem separaten Dokument zu entnehmen (siehe Link unten).

 

Herausgeberwerke

Bering, R. & Eichenberg, Ch. (Hrsg. 2020). Die Psyche in Zeiten der Corona-Krise: Herausforderungen und Lösungsansätze für Psychotherapeuten und soziale Helfer. Stuttgart. Klett-Cotta

Bering, R. & Eichenberg, Ch. (Hrsg. 2020). 3. vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage). Die Psyche in Zeiten der Corona-Krise: Herausforderungen und Lösungsansätze für Psychotherapeuten und soziale Helfer. Stuttgart. Klett-Cotta

Bering, R. & Schedlich, C. (Hrsg. 2019). Trauma und Behinderung. 2. Heidelberg: Asanger.

Mosetter, R., Mosetter K. & Bering, R. (Hrsg. 2019). Komplementäre Traumatherapie. 4 Heidelberg: Asanger.

Originalarbeiten

Schellong, J., Frommberger, U., Liebermann, P., Bering, R.; Schäfer, I. (2020). Pharmakotherapeutische Behandlung der Posttraumatischen Belastungsstörung. Trauma und Gewalt. 2. S. 102-111.

Bering, R., Schedlich, C., Eckhard, A., Zurek, G. (2020). Psychosoziale Folgen der COVID-19-Pandemie: Erfassung der Stressbelastung PP,18 (10) 457-9.

Heinke, F., Richter, L., Grüter, L. & Bering, R. (2019) Psychosoziale Notfallversorgung für Menschen mit geistiger Behinderung. Trauma. Zeitschrift für Psychotraumatologie und ihre Anwendungen. 2. S. 42-55.

Schedlich, C., Zurek, G. & Bering, R. (2019) Welche Hilfestellung benötigen sehbehinderte Menschen in komplexen Gefahren- und Schadenslagen? Trauma. Zeitschrift für Psychotraumatologie und ihre Anwendungen. 2. S. 74-83.

Söhn, S. & Bering, R. (2019) Behandlung und Rehabilitation von Gehörlosen: Welche Möglichkeiten bietet das Kölner Opferhilfe Modell? Trauma. Zeitschrift für Psychotraumatologie und ihre Anwendungen. 2. S. 56-68.

Vester, A.M. & Bering, R. (2019) Was kann die Akupunktur für die Behandlung der Posttraumatischen Belastungsstörung beitragen? Trauma. Zeitschrift für Psychotraumatologie und ihre Anwendungen. 4. S. 22-35.

Zurek, G., Kamp, M, Kamp, M. & Bering, R. (2019) Diagnose Häusliche Gewalt – Expertenaustausch im zentralasiatischen Tadschikistan. Trauma. Zeitschrift für Psychotraumatologie und ihre Anwendungen. 4. S. 84-90.

Böckmann, A., Pietrowsky, R. & Bering, R. (2019). Welche psychopathologische Alltagsbelastung weisen Männer in der Symptom-Checkliste (SCL-90-R) auf, die eine Posttraumatischen Belastungsstörung entwickelt haben? Trauma. Zeitschrift für Psychotraumatologie und ihre Anwendungen. 4. S. 92-103.

Ossa, F., Bering, R., Pietrowsky, R. & Kaess, M. (2019). Symptoms of posttraumatic stress disorder among targets of school bullying. Child and Adolescent Psychiatry and Mental Health.13:43 https://doi.org/10.1186/s13034-019-0304-1

Veröffentlichungen in Buchbeiträgen

Bering, R., Schedlich, C. & Zurek, G. (2020). Psychosoziale und psychotherapeutische Hilfen bei pandemischer Stressbelastung. In: R. Bering, R. & Ch. Eichenberg (Hrsg.). Die Psyche in Zeiten der Corona-Krise: Herausforderungen und Lösungsansätze für Psychotherapeuten und soziale Helfer (S. 28-42). Stuttgart: Klett-Cotta.

Bertrams, N.; Pietrowsky, R. & Bering, R. (2020). Zur Bewältigung von Albträumen in der Corona-Krise. In: R. Bering, R. & Ch. Eichenberg (Hrsg.). Die Psyche in Zeiten der Corona-Krise: Herausforderungen und Lösungsansätze für Psychotherapeuten und soziale Helfer (S. 127-136). Stuttgart: Klett-Cotta

Kähler, B.; Vester, A. M. & Bering, R. (2020). Licht – ein Helfer in der Corona-Pandemie. In: R. Bering, R. & Ch. Eichenberg (Hrsg.). Die Psyche in Zeiten der Corona-Krise: Herausforderungen und Lösungsansätze für Psychotherapeuten und soziale Helfer (S. 127-136). Stuttgart: Klett-Cotta

Bering, R., Schedlich, C. & Zurek, G. (2019, 3. Auflage). Großschadenslagen als potentiell traumatisierende Ereigniskonstellation. In: G. H. Seidler, H. J. Freyberger, H. Glaesmer, S.B. Gahleitner (Hrsg.), Handbuch der Psychotraumatologie. (S. 602-617). Stuttgart: Klett-Cotta.

Bering, R., Schedlich, C. & Zurek, G. (2019, 3. Auflage). Situationstypologien der Psychosozialen Notfallversorgung. In: G. H. Seidler, H. J. Freyberger, H. Glaesmer, S. B. Gahleitner (Hrsg.), Handbuch der Psychotraumatologie. (S. 938-953). Stuttgart: Klett-Cotta.

 

Alle Publikationen Prof. Dr. Bering

 

Alina Eckhard

Eckhard, A., Fuss, N. & Bering, R. (2021). Therapeutische Anwendbarkeit des FACT-19 Fragebogens zur Erfassung der pandemischen COVID-19 Stressbelastung. In R. Bering & C. Eichenberg (Hrsg.), Die Psyche in Zeiten der Corona-Krise: Herausforderungen und Lösungsansätze für Psychotherapeuten und soziale Helfer (2. Aufl.) (S.109-124). Stuttgart: Klett-Cotta.

Eckhard, A., Thaqi, V., Bertrams, N. & Bering, R. (2021). FACT-19. Die Ausprägung pandemischer Stressbelastung von RehabilitandInnen und PatientInnen in der psychosomatischen und psychotraumatologischen Versorgung. Trauma & Gewalt, 15 (3), 244-252, DOI 10.21706/tg-15-3-244.

Eckhard, A. & Bering, R. (2020). Das bio-psycho-soziale Modell der pandemischen Stressbelastung. In R. Bering & C. Eichenberg (Hrsg.), Die Psyche in Zeiten der Corona-Krise: Herausforderungen und Lösungsansätze für Psychotherapeuten und soziale Helfer (S.43-53). Stuttgart: Klett-Cotta.

 

Sonja Thüm

Originalartikel

Steinhausen S, Ommen O, Thüm S, Lefering R, Koehler T, Neugebauer E, Pfaff H. Physician empathy and subjective evaluation of medical treatment outcome in trauma surgery patients. Patient Education and Counseling 2014; DOI: 10.1016/j.pec.2013.12.007.

Anders B, Ommen O, Pfaff H, Lüngen M, Lefering R, Thüm S, Janssen C. Direct, indirect and intangible cost after severe trauma up to occupational reintegration - an empirical analysis of 113 seriously injured patients . GMS Psychosocial Medicine 2013; doi: 10.3205/psm000092, urn:nbn:de:0183-psm0000929.

Thüm S, Janssen C, Pfaff H, Neugebauer EA, Ommen O. The association between psychosocial care by physicians and patients' trust in doctors: a retrospective analysis of severely injured patients in surgical intensive care units. GMS Psychosocial Medicine 2012; 9:Doc04. DOI:10.3205/psm000082, URN: urn:nbn:de:0183-psm0000820.

Ommen O, Thuem S, Pfaff H, Janssen C. The relationship between social support, shared decision-making and patient's trust in doctors: a cross-sectional survey of 2,197 inpatients using the Cologne Patient Questionnaire. International Journal of Public Health 2011; 56:319-327.

Löffert S, Thüm S, Ommen O, van Eickels D, Ernstmann N, Höpp HW, Pfaff H. Medikamentöse Versorgung bei akutem Koronarsyndrom nach Krankenhausentlassung: Determinanten individueller Medikationswechsel. Deutsche Medizinische Wochenschrift 2009; 134(13):623-628.

Veröffentlichungen in Buchbeiträgen

Steinhausen S, Pfaff H, Janßen C, Thüm S, Neugebauer E, Lefering R, Ommen O. Arzt und Patient in der Begegnung - Wie Kommunikationsschulungen dazu beitragen können, die Arzt-Patienten-Interaktion zu verbessern und das Vertrauen zu erhöhen. In: Witt C, Hrsg. Der gute Arzt aus interdisziplinärer Sicht: Ergebnisse eines Expertentreffens. Essen, KVC-Verl., 2010: S. 207-30.

Forschungsberichte

Steinhausen S, Thüm S, Ommen O, Lefering R, Tecic T, Althaus A, Schneider A, Moser K, Neugebauer E, Bouillon B, Pfaff H. Codebuch zur Befragung nach 6 Wochen (Follow-up Prä-Phase): Advanced Trauma Psychosocial Support (DFG Förderkennzeichen PF 407/2-1). Köln: 2010.

Steinhausen S, Thüm S, Ommen O, Lefering R, Tecic T, Althaus A, Schneider A, Moser K, Neugebauer E, Bouillon B, Pfaff H. Advanced Trauma Psychosocial Support.  Zwischenbericht eines Projektes gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) GZ: PF 407/2-1.  Köln: 2010.

Janßen C, Lefering R, Neugebauer EA, Ommen O, Schneider A, Steinhausen S, Tecic T, Thüm S, Pfaff H. Effekte psychosozialer Versorgungsqualität, sozialer Schicht und versorgungsbezogener Patienteneinstellungen auf die Lebensqualität schwerstverletzter Patienten (DFG Förderkennzeichen PF 407/1-4). Codebuch Messinstrumente T1-T5. Köln: 2008.

Janßen C, Lefering R, Neugebauer EA, Ommen O, Schneider A, Steinhausen S, Tecic T, Thüm S, Pfaff H. Effekte psychosozialer Versorgungsqualität, sozialer Schicht und versorgungsbezogener Patienteneinstellungen auf die Lebensqualität schwerstverletzter Patienten (DFG Förderkennzeichen PF 407/1-4). Therapiedokumentation, Manualcompliance & Dokumentation der Leistungen der stationären Rehabilitation. Köln: 2008.

Abstractveröffentlichungen

Thuem S, Bertrams N, Petermann E, Bering R. Sektorenübergreifende Versorgung von Betroffenen einer Psychotraumafolgestörung: Akutbehandlung, medizinische Rehabilitation, Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben und Eingliederungshilfe. Kongress der deutschen Gesellschaft für Psychotraumatologie 2019. Frankfurt am Main. in Müller-Engelmann, Kleim & Binder (Hrsg.). Trauma & Gewalt. Forschung und Praxisfelder. Organ der Deutschsprachichgen Gesellschaft für Psychotraumatologie. Klett-Cotta. Stuttgart.

Steinhausen S, Ommen O, Thüm S, Lefering R, Köhler T, Neugebauer E, Pfaff H. Ärztliche Empathie fördert bei unfallchirurgischen Patienten eine positive Einschätzung des subjektiven Behandlungserfolgs. 12. Deutscher Kongress für Versorgungsforschung. Berlin, 23.-25.10.2013. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2013.

 Janßen C, Lefering R, Ommen O, Bouillon B, Neugebauer E, Tecic T, Thüm S, Moser K, Gulbrandsen P, Pfaff H. Advanced Trauma Psychosocial Support (ATPS) – ein umfassendes Konzept zur Verbesserung der Arzt-Patient-Interaktion in der Unfallchirurgie. Zeitschrift für Medizinische Psychologie; Sonderheft 2010:32. 2010.

Steinhausen S, Ommen O, Thüm S, Lefering R, Neugebauer E, Pfaff H. Psychosocial care as important factor for positive mental health outcome in traumatic surgery patients. ICCH/EACH Congress Verona: Programme und Abstracts; P2.1.26. 2010.

Steinhausen S, Ommen O, Thüm S, Tecic T, Lefering R, Neugebauer E, Pfaff H. Die psychosoziale Versorgung unfallchirurgischer Patienten als wesentlicher Einflussfaktor des psychischen Wohlbefindens. Monitor Versorgungsforschung, Sonderausgabe - Hauptprogramm / Abstractband:119. 2010.

Anders B, Janßen C, Thüm S, Ommen O, Pfaff H. Prädikatoren der direkten, indirekten und intangiblen Kosten nach einem Polytrauma. Das Gesundheitswesen 71[8/9], 573. 2009.

Janßen C, Ommen O, Thüm S, Althaus A, Lefering R, Moser K, Pfaff H. "Advanced Trauma Psychosocial Support" - ein standardisiertes Vorgehen zur Verbesserung der psychosozialen Versorgung von schwerverletzten Patienten. Das Gesundheitswesen 71[8/9], 544. 2009.

Moser KH, et al: A communication training program in trauma surgery as part of "Advanced Trauma Psychosocial Support (ATPS)" ICCH/AACH Congress, Miami, 2009.

Janßen C, Thüm S, Steinhausen S, Ommen O, Pfaff H. Der Einfluss von pretraumatischen, traumabezogenen und postraumatischen Faktoren auf den subjektiven Gesundheitsstatus nach einer schweren Verletzung. Psychosoziale Aspekte körperlicher Krankheiten.Abstracts zum gemeinsamen Kongress der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Psychologie und der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Soziologie, 40. 2008.

Steinhausen S, Thüm S, Janßen C. Der Zusammenhang zwischen gesundheitsbezogenen Kontrollüberzeugungen und Lebensqualität unter besonderer Berücksichtigung des sozialen Status - Eine systematische Literaturrecherche über den Zeitraum 1982-2007. Psychosoziale Aspekte körperlicher Krankheiten. Abstracts zum gemeinsamen Kongress der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Psychologie und der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Soziologie, 65. 2008.

 Thüm S, Janßen C, Ommen O, Steinhausen S, Börner U, Neugebauer E, Pfaff H. Der Zusammenhang zwischen interaktioneller psychosozialer Versorgung und Vertrauen in die Ärzte der Intensivstation: Ergebnisse einer standardisierten persönlichen Befragung bei schwerstverletzten Patienten. Psychosoziale Aspekte körperlicher Krankheiten. Abstracts zum gemeinsamen Kongress der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Psychologie und der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Soziologie, 37. 2008.

Schneider A, Tecic T, Althaus A, Thüm S, Steinhausen S, Janßen C, Lefering R, Pfaff H, Neugebauer E. Früh einsetzende Psychotherapie schwerverletzter Unfallopfer – Lessons learned. DKFV 2008. http://www.egms.de/static/en/meetings/dkvf2008/08dkvf072.shtml. 

Thüm S, Janßen C, Ommen O, Driller E, Pfaff H. Der Zusammenhang zwischen sozialer Unterstützung und Vertrauen in den Arzt: Ergebnisse einer Befragung bei schwerverletzten Patienten. Abstractband zum Kongress "Medizin und Gesellschaft" #180, 154. 2007. http://www.egms.de/static/de/meetings/gmds2007/07gmds418.shtml 

 

Nele Marie Wolf

Wolf, N. M., Løkkegaard, S. S., & Elklit, A. (2021). Psychological distress and attachment insecurity of stalked mothers. Journal of Interpersonal Violence, 26(13-14), 6487-6511.

Wolf, N. M. & Elklit, A. (2020). Child maltreatment and disordered eating in adulthood: A mediating role of PTSD and self-esteem? Journal of Child & Adolescent Trauma, 13(1), 21-32.

Løkkegaard, S. S., Hansen, N. B., Wolf, N. M., & Elklit, A. (2019). When daddy stalks mommy: Experiences of intimate partner stalking and involvement of social and legal authorities when stalker and victim have children together. Violence Against Women, 25(14), 1759-1777.

Wolf, N. M. & Bering, R. (2016). Wie sich Scham und Schuld infolge interpersonaler Traumatisierung auswirken. Trauma. Zeitschrift für Psychotraumatologie und ihre Anwendungen, 03/2016, 60-70.